Erhoffe mir eure Hilfe !

Erfahrungen und Erlebnisse im Alltag mit Cystinsteinen (Operationen, Schmerzen, Behandlungen)

Erhoffe mir eure Hilfe !

Beitragvon Stefanie » Montag 23. Januar 2017, 17:36

Hallo zusammen !

Ich bin neu hier und weiß noch nicht genau wie es funktioniert !
Ich heiße Steffi, werde dieses Jahr 30 und hab einen einjährigen Sohn .
Da beginnt für mich auch das Problem , nach der Schwangerschaft wurde mir ein 4,5 cm großer Stein über einen 12 cm großen Schnitt an der Flanke entlang aus der linken Niere entfernt (mehrere Operationen vorher schon , aber das war die heftigste ) . Jetzt, ein halbes Jahr später , sind schon wieder zwei à zwei Zentimeter in der linken Niere . Wie haltet ihr die Schmerzen nach einem endoskopischen Eingriff aus ?! Habe mittlerweile Panikattacken, wache nachts auf , weil ich so Angst vor den Schmerzen habe .
Wie ergeht es euch ? Wie geht ihr damit um ?

Alles Liebe unbekannterweise !!
Stefanie
 
Beiträge: 1
Registriert: Montag 23. Januar 2017, 17:23

Re: Erhoffe mir eure Hilfe !

Beitragvon Christoph » Montag 12. Juni 2017, 11:30

Hallo Stefanie

Zuerst hoffe ich natürlich, dass es dir besser geht? Sorry für die sehr späte Antwort, ich habe das Forum in letzter Zeit vernachlässigt.

Die Eingriffe sind schmerzhaft, das kann ich bestätigen. Bei mir waren die Einschnitte aber nie grösser als 1-3cm. 12cm finde ich jetzt schon heftig!
Nach dem Eingriff war ich jeweils 4-5 Tage noch im Krankenhaus, dann konnte ich wieder heim und dies mehr oder weniger schmerzfrei.
Einen Ratschlag möchte ich dir aber geben; Versuche diesbezüglich ständig in Ärztlicher Kontrolle zu bleiben, z.B. bei einem Urologen. Ich gehe alle 6 Monate zur Kontrolle und fühle mich dann auch irgendwie ein wenig Vorbereitet wenn es wieder soweit ist. Vielleicht würde dies deine Panikattacken lindern?

Im Mai dieses Jahres hatte ich nun wieder einen Stein (ca. 7mm) der zum Glück nach ein paar Tagen von selbst abgegangen ist. Ich hatte nun fast 5 Jahre ruhe davon (Rekord!!).
Die Prophylaxe ist halt das A und O bei diesem Nierenstein. Seit ich das Captimer regelmässig einnehme (seit ca. 3 Jahren) habe ich nun die Situation sehr gut im Griff.

Ich wünsche dir viel Gesundheit
Gruss
Christoph
Benutzeravatar
Christoph
Administrator
 
Beiträge: 10
Registriert: Montag 8. Juli 2013, 10:55
Wohnort: CH - Sursee


Zurück zu Erfahrungsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron